{f:if(condition: image.originalResource.alternative, then: image.originalResource.alternative, else: object.header -> f:format.html() -> f:format.stripTags())}

Grüß deinen Papa von mir.

Dr. Martina Wicher

  • Diplom-Chemikerin
  • Senior Project Manager
  • Forschung &Entwicklung
  • Seit 1990 bei Felix Schoeller
  • Standort Osnabrück

 

Martina Wicher, Dr. der Chemie, ist Senior Project Manager in unserer Forschung & Entwicklung in Osnabrück. Sie arbeitet nun schon fast 30 Jahre bei der Felix Schoeller Group und heute ist ein wichtiger Faktor dafür, dass Sie mit Freude und Begeisterung ans Werk geht, die Vielfallt Ihrer Aufgaben und die projektbezogene Arbeit über die verschiedensten Produktbereiche hinweg. Aber wer schon solange bei ein und demselben Arbeitgeber tätig ist, kann viel erzählen, hat viel gesehen und erlebt. Zu Beginn ihrer Karriere hatte sie sich bewusst für Felix Schoeller entschieden, da sie in einem Unternehmen unserer Größe die Möglichkeit hatte, in der Entwicklung wirklich von Beginn an über die neuen Rohstoffe, über die Produktentwicklung bis zur Vermarktung der Produkte dabei zu sein. Darüber hinaus war ihr damals - wie heute - die Tätigkeit in einem internationalen Umfeld sehr wichtig. In den 1990er Jahren waren wir noch nicht so international und global aufgestellt wie heute, aber Martina war nach einer intensiven Einarbeitungszeit in der Entwicklung für einige Jahre im Produktmanagement tätig und betreute dort unsere Kunden in Japan. "Das war eine ganz tolle Erfahrung für eine relativ junge Frau, die familiär noch nicht gebunden war." sagt sie selber über diese Zeit damals.

Dr. Martina Wicher
Ich konnte durch die Welt reisen, ich konnte andere Länder, andere Sitten kennenlernen. Und das hat mich sehr, sehr interessiert.
Dr. Martina Wicher

Senior Project Manager, F&E

Dann hat sie sich entscheiden eine Familie zu gründen und wurde Mutter. Selbst in den frühen Jahren, sagt sie, "hat alles wunderbar geklappt und wir haben zwei Kinder und ich hatte immer die Möglichkeit, und da bin ich sehr, sehr dankbar, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen." So konnten ihre Kinder bspw. im nahen Kindergarten unterkommen, in dem Felix Schoeller seit langer Zeit Plätze für Kinder der Mitarbeiter reserviert. Aber für die damals junge Mutter war es nie nur ein Nehmen. Vielmehr ginge es um ein "Geben und Nehmen" was sich gesund die Waage halten muss. Flexibilität ist für sie keine Einbahnstraße sondern sollte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen ernst genommen und gelebt werden. Für sie ist ihre Arbeitsstelle eine echte Herzensbindung: "Ich bin schon so lange hier und durfte viel Gutes erleben." sagt sie und gibt gerne auch Ihr Bestes dafür zurück.

Als ich damals hier angefangen habe, haben immer alle gesagt, „grüße deinen Papa", und ich wusste gar nicht, wer vor mir stand.

Das Felix Schoeller ein echtes Familienunternehmen ist, davon kann die Doktorin der Chemie auch einiges erzählen. Aber damit meint sie nicht nur die Gesellschafter, die alle samt aus der von unserem Gründer Felix Herman Maria Schoeller stammen und sich heute in der 6. Generation befinden. Nein, sie meint auch sozusagen familiäre Sequenzen innerhalb der Mitarbeiter. So kommt es nicht selten vor, dass Familien in zweiter, dritter oder gar vierter Generation bei Felix Schoeller arbeiten. Für einen Arbeitgeber kann es wohl kaum ein größeres Lob geben - schließlich möchte man ja für seine Kinder nur das Beste. Bei Martina war das auch so. Ihr Papa arbeitete auch bei Felix Schoeller. Als sie damals hier angefangen hat zu arbeiten "sagten dann immer viele 'Grüße deinen Papa', und ich wusste gar nicht vor mir stand. Das war so witzig". sagt sie und lacht über diese alte Erinnerung. Für die Kolleginnen und Kollegen hat sie nur Gutes zu berichten. Man kennt sich. Schätzt sich. Steht für einander ein. Und lässt auch herzliche Grüße an frühere Kollegen ausrichten - zum Beispiel die Eltern. Oder Großeltern.